Das Kreislaufsystem des Pools

Es ist wichtig, dass das Zirkulationssystem des Pools ordnungsgemäß funktioniert, damit Sie Ihren Pool genießen und viele angenehme Bademomente haben können.

Schaumlöffel

Das Wasser verlässt das Becken über einen Skimmer, der mit einer Klappe ausgestattet ist, die sich der Wasseroberfläche anpasst. Dadurch erhöht sich die Strömungsgeschwindigkeit an der Oberfläche und saugt Partikel von der Wasseroberfläche in den Skimmer.

Die Partikel werden in einem Filterkorb gesammelt, der regelmäßig, etwa einmal pro Woche, geleert werden muss. Wenn Ihr Pool über einen Hauptabfluss verfügt, muss der Durchfluss so geregelt werden, dass ca. 30 % des Wassers vom Boden und ca. 70 % vom Abschäumer entnommen werden.

Einlass

Über die Zuläufe gelangt das Wasser gereinigt und erwärmt in den Pool zurück. Diese sollten leicht nach oben gerichtet sein, um die Reinigung des Oberflächenwassers zu erleichtern.

Pumpe

Poolpumpen erzeugen im Skimmer einen Sog und drücken das Wasser dann durch den Poolfilter, durch die Poolheizung und dann über die Pooleinlässe zurück in den Pool. Der Siebkorb des Pumpenvorfilters muss regelmäßig, zB beim Rückspülen, entleert werden.

Stellen Sie vor dem Start sicher, dass die Pumpe mit Wasser gefüllt ist, um eine Beschädigung der Pumpenwellendichtung zu vermeiden. Befindet sich die Pumpe oberhalb der Beckenoberfläche, fließt das Wasser beim Stoppen der Pumpe zurück in das Becken. Wenn die Pumpe dann startet, kann es eine Weile dauern, bis die Pumpe die gesamte Luft aus der Saugleitung evakuiert und mit dem Pumpen von Wasser beginnt.

Dies kann durch Schließen des Ventils vor dem Schließen der Pumpe und anschließendes sofortiges Abschalten der Pumpe behoben werden. Dadurch wird das Wasser im Saugrohr zurückgehalten.

Filter

Die mechanische Reinigung des Beckens erfolgt über den Beckenfilter, der Partikel bis etwa 25 µm (Tausendstel Millimeter) herausfiltert. Das Zentralventil am Filtertank steuert den Wasserfluss durch den Filter.

Der Filter ist zu 2/3 mit Filtersand der Körnung 0.6-0.8 mm gefüllt. Wenn sich Schmutz im Filter ansammelt, steigt der Gegendruck und wird am Manometer des Zentralventils abgelesen. Der Sandfilter wird rückgespült, sobald der Druck nach der vorherigen Rückspülung um ca. 0.2 bar ansteigt. Dies bedeutet, dass der Durchfluss durch den Filter umgekehrt wird, sodass der Schmutz aus dem Sand gehoben und in den Abfluss gespült wird.

Der Filtersand sollte nach 6-8 Jahren ausgetauscht werden.

Heizung

Nach dem Filter befindet sich eine Heizung, die das Beckenwasser auf eine angenehme Temperatur erwärmt. Eine elektrische Heizung, ein an den Boiler des Gebäudes angeschlossener Wärmetauscher, Sonnenkollektoren oder Wärmepumpen können das Wasser erwärmen. Stellen Sie den Thermostat auf die gewünschte Pooltemperatur ein.